Das Projekt wird in Jahren 2017-2018 realisiert  
Gesamtwert des Projekts: 1.206.140,00 Euro  
Die Fördersumme beträgt: 1.025.219,00 Euro (85%)

Die Aufgabe wird im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020, Ziel 6 „Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Institutionen und Bürger/-innen in allen Aspekten des öffentliches Lebens“, realisiert.

Das Vorhaben wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020 kofinanziert.

Hauptziel des Projekts ist eine nachhaltige Zusammenarbeit der Krankenhäuser, die zu einer weiteren institutionellen Integration der Euroregion und zur Verbesserung der gesundheitlichen Sicherheit der Einwohner beitragen wird.

Projektergebnisse:

  1. Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen und Einwohnern
  2. Schaffung von Bedingungen, die Entstehung eines gemeinsamen Lebensraums begünstigen
  3. Erweiterung der Zusammenarbeit wissenschaftlicher Einrichtungen zwecks Erfahrungsaustausch in allen Bereichen

Das Projekt „Polnisch-Deutsches Forum für Gynäkologie” wird von 2 Partnern realisiert: dem Krankenhaus WSzW in Gorzów und dem Krankenhaus MOL in Strausberg. Aktivitäten werden auf Überwindung der Barrieren, Ausbau der nachhaltigen Zusammenarbeit im Bereich der Gynäkologie, Qualitätsverbesserung von Operationen, Wissens- und Erfahrungsaustausch ausgerichtet. Das Projekt setzt voraus, dass Standards und Verfahren angeglichen und Patientinnen von beiderseits der Grenze aufgenommen werden. Aktivitäten: Schulungen u. Kurse für Ärzte und OP-Schwester im Bereich neuer gynäkologischer OP-Verfahren, Einführung neuer Diagnostik-Standards, gemeinsame gynäkologische Operationen auch im Live-Stream-System, Ausstattung der Stationen und OP-Säle mit Medizintechnik, Fachkonferenzen, Publizitätsmaßnahmen.

Zielgruppen:

  • Medizinisches und Verwaltungspersonal,
  • Patientinnen, die neueingeführte medizinische Leistungen in Anspruch nehmen